Historie - ACN - Automobilclub Neustadt an der Weinstr. e.V.

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Historie

89 Jahre Club-Geschichte
Der Automobil-Club Neustadt, einer der ältesten Clubs der Bundesrepublik, ist in einer Zeit entstanden, in der es nicht allzu viele Menschen waren, die einen eigenen Wagen besaßen.
Dr. Paul Spieß war es, der im Jahr 1928, als der Automobil-Club gegründet wurde, offiziell den Vorsitz übernahm.
Eugen Holz wurde Sportleiter und Karl Geib Vergnügungswart.
Zur Vorstandschaft gehörten weiter Daniel Meininger, Otto Jordan, Jean Biffar und Walter Kapper.
Damals war es selbstverständlich für jeden, der sich ein Auto leisten konnte, auch Mitglied des ACN zu werden.
So zählte der Club bald 60 Mitglieder.
So viele Autos waren in Neustadt und Umgebung gemeldet.

Im Mittelpunkt das gesellschaftliche Leben

Das gesellschaftliche Leben stand früher wie heute im Mittelpunkt des Clublebens.
Man trug damals bereits eigene Abzeichen und führte stolz Club-Wimpel am Wagen.
Es gab gemeinsame Fahrten irgendwohin im Pfälzer Wald, Kinderfeste, den Faschingsball im ehemaligen Johannisgarten und später im Kurhaus Kohler mit vielerlei Überraschungen, wie etwa eine Maskenprämierung.

Bereits in den zwanziger Jahren war der ACN auch motorsportlich tätig. So holte sich Eugen Holz mehrere Erfolge bei Bergrennen und sonstigen sportlichen Veranstaltungen.

1948 beginnt der Wiederaufbau

Als 1948 in der Tageszeitung "Die Rheinpfalz" zur Gründungsversammlung des Automobil-Clubs eingeladen wurde, fanden sich etwa 50 Interessenten zusammen.
Vorsitzender wurde damals Kurt Engelmann, Stellvertreter Hans Müller, Kassenwart und Schriftführer
Ludwig Grünenwald, Sportwart und Tourenleiter Ernst Lindemann.
Zu den Gründungsmitgliedern zählten übrigens Hans Faber und Walter Lingenfeld, der heute noch Ehrenmitglied des ACN ist.

Von 1953 bis 1955 war Ludwig Grünenwald Vorsitzender des ACN, 1955 übernahm Theo Rebholz den Vorsitz.
Gerade in den 50er Jahren standen immer wieder hauptsächlich die Versehrten-Fahrt im Mittelpunkt der Arbeit des Clubs.

Reges gesellschaftliches Leben

Unvergessen der Ball in der Villa Ludwigshöhe im Jahre 1958. Es spielte das Orchester Hans Schepior.
Freude bereiteten die alljährlichen Maifeiern an der Maxburg.
Es war eigentlich immer etwas los beim ACN - in den vergangenen Jahren - oder heute.

1956 übernahm Günther Stupp den Vorsitz des Automobil-Clubs. Damals wurden die ersten Verbindungen mit Mâcon geknüpft, und 1958 fuhr der Club nach Frankreich. Es waren unvergessliche Tage für alle, die dabei waren.

Ab 1973 übernahm Theo Neumann den Vorstandsposten beim ACN, das gesellschaftliche Leben gedieh weiter sehr erfolgreich.
Bowling- und Kegelabende, Abendausfahrten, Wochenendfahrten, Kinderfeste, es gab in all den Jahren stets Leben beim ACN.
Eine kameradschaftliche Atmosphäre war bezeichnend für alle diese Veranstaltungen, die stets gelungen, mit gutem Niveau
durchgeführt wurden, ob es in den letzten oder vor zehn oder vor 20 Jahren war.

Jugendgruppe aktiv

Der so früh verstorbene frühere Geschäftsführer des ADAC Pfalz, Hans Weggen, war es, der zusammen mit Vorstandsmitglied Fred Kleemann eine ADAC-Jugendgruppe innerhalb des ACN ins Leben rief, die sich vor allem mit Fragen der Verkehrserziehung beschäftigte.
Die Jugend unternahm die verschiedensten Aktionen im Straßenverkehr und trainierte mit ihren Motorrädern auf abgesperrtem Gelände fleißig.
Alle Angehörige der Gruppe – heute längst erwachsene Männer – erinnern sich gerne an die schönen Stunden in der Jugendgruppe und an all die Dinge, die sie damals in der Gruppe lernten, die sie später als Kraftfahrer verwerten konnten.
Einige von ihnen fuhren übrigens mit dem Fahrrad die 20 Ziele des ADACHeimatwettbewerbs ab.

Aktive Verkehrsarbeit

Es war in den 60er Jahren, dass der ACN sein Verkehrsgremium gründete.
Vorstandsmitglied Fred Kleemann war es, der sich gerade dieser Arbeit annahm.
Seitdem erhebt der ACN immer wieder seine Stimme, wenn es um Probleme des Straßenverkehrs in Neustadt geht.
Der Club wies auf Missstände hin und machte konstruktive Vorschläge oder war mit dabei, wenn es darum ging, Fragen der richtigen Verkehrsgestaltung in Neustadt zu besprechen.

Immer wieder überraschte der ACN seine Mitglieder mit gelungenen Veranstaltungen, so mit dem Frühlingsball im Saalbau im Jahre 1959 in Anwesenheit des AC Mâcon mit dem Orchester des Saarländischen Rundfunks, der Ausfahrt im gleichen Jahr nach Ottenhöfen, oder der Wochenendfahrt ins Elsaß 1963.

Die Bande der Freundschaft mit dem Automobil-Club unserer Partnerstadt wurden 1966 durch den Besuch einer Neustadter Delegation in Mâcon erneuert und durch den Gegenbesuch der Vorstandschaft des Clubs in Neustadt Höhepunkt war damals eine Kellereibesichtigung und Weinprobe im Weingut Hoch.

Der beliebte Jahresabschluss-Ball

Im Scheffelsaal des Saalbaues wurde er jahrelang gefeiert – der Jahresabschluss des ACN.
Bald gab es eine gedrängte Enge. Man ging in den Beethovensaal und endlich wurde der große Festsaal gewählt, um diese Veranstaltung, die Ball-Charakter angenommen hat, festlich und mit ausreichendem Platz zu begehen.
Diese Veranstaltung war damals aus dem Clubgeschehen nicht mehr fortzudenken.

Umweltdiskussionen führten zum Rückgang motorsportlicher Aktivitäten.
Erst 1992 erwachte das motorsportliche Leben im ACN wieder unter der neuen Führung des 1. Vorsitzenden Wolfgang Schliecker durch die Gründung einer Jugendkartgruppe.

Sportleiter Heiner Raber ist es zu verdanken, dass diese Gruppe heute das Aushängeschild des ACN geworden ist. Seit 1997 gibt es noch eine Erwachsenenkartgruppe, so dass damit ein interessantes Sportangebot gegeben ist.

ACN 2100

Die Gründungsväter des ACN konnten mit Sicherheit nicht vorausahnen, welche rasante Entwicklung die Mobilisierung nehmen würde. In nur einer Menschengeneration wurde das Automobil vom Luxusgefährt zum „Volkswagen“ entwickelt. Heute fahren allein in der BRD über 49 Millionen Pkws auf einem immer weiter ausgebauten Straßennetz.
Hinzu kommt die Expansion des öffentlichen Nahverkehrs.
Der Pkw ist inzwischen zu einem Umweltproblem geworden.
Es liegt nahe, dass sich dieser Entwicklung auch ein Automobil-Club anpassen muss. War es in der Gründungszeit selbstverständlich, dass jeder Besitzer eines Automobils auch Mitglied im ACN wurde, so ist dieses in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich.

Unter der Leitung des damaligen ACN-Präsidenten, Wolfgang Schliecker, wurde 1996 eine Arbeitsgruppe gebildet, die das Programm „ACN 2100“ vorbereitete. Hierzu gehört die Schaffung einer neuen Satzung, die in der Jahreshauptversammlung am 8. März 1997 mit überwältigender Mehrheit verabschiedet wurde und dem ACN ab 1998 die Anerkennung als gemeinnütziger Club gebracht hat.

Zu einem großen Ereignis wurde die Präsentation „ACN 2100“ vom 16. März 1997 im Autohaus Raber. Der komplette Stadtvorstand unter Leitung von Oberbürgermeister Dr. Weiler und den Landtagsabgeordneten Frisch, Lais und Frey, Vertreter des ADAC, ACN-Vorsitzende und viele Mitglieder und Gäste waren anwesend.

Auf folgende drei Säulen stützt der ACN sein Programm:

1. Der Automobilclub sieht sich als Interessenvertreter
aller Verkehrsteilnehmer an.
2. Gesellschaftliches Wirken zur Pflege der
Clubgemeinschaft und gesellschaftliches Wirken in der Öffentlichkeit.
3. Motorsportliche Veranstaltungen und sonstige s
portliche Veranstaltungen unter Beachtung des Umweltschutzes.

Das an diesem Tag enthüllte neue Logo fand allgemeine Zustimmung bei den Mitgliedern. Die Traditionsfarben gelb und schwarz sind vom alten Clubabzeichen noch erhalten, ansonsten symbolisiert die Farbigkeit Lebensfreude.

1999 unter dem Vorsitz des heutigen Präsidenten Horst Roos, wurden die Aktivitäten weitergeführt und um die Erwachsenen-Kartgruppe erweitert.
Als Ortsclub sind wir fest mit dem ADAC verbunden und bieten den Mitgliedern in Ergänzung zum ADAC- Programm die Möglichkeit, sich auf gesellschaftlicher Ebene zu treffen.

Besonders stolz sind wir auf unsere Jugendarbeit mit unserer Jugendkartgruppe. Wer aus dieser Jugendgruppe herauswächst, findet ein weiteres Betätigungsfeld in der Erwachsenenkartgruppe, die nach oben hin offen ist für jedes Alter.
Die Verkehrsinformation und Verkehrserziehung unserer Mitglieder liegt uns ganz besonders am Herzen.

 
© 2014-2016 by ac-neustadt.de - Letzte Aktualisierung 17.06.2017
Besucher bisher:
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü